Bain verwendet Cookies, um die Funktionalität und Leistung dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Pressemitteilung

Deutsch-Schweizer Führungsriege erneut erweitert

Deutsch-Schweizer Führungsriege erneut erweitert

Bain bleibt auf Erfolgskurs

  • 15. Januar 2020
  • Min. Lesezeit

Pressemitteilung

Deutsch-Schweizer Führungsriege erneut erweitert

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company baut ihre Führungsmannschaft in Deutschland und der Schweiz weiter aus. Neben sechs langjährigen Bain-Beratern, die zum 1. Januar 2020 in die Partnergruppe aufgenommen wurden, konnte auch ein Expert Vice President für das Unternehmen gewonnen werden, der über viele Jahre Industrie- und Beratungserfahrung verfügt.

„Im Jahr 2019 sind wir im deutschsprachigen Raum einmal mehr deutlich gewachsen und haben neuerlich Marktanteile hinzugewonnen“, erklärt Bain-Deutschlandchef Walter Sinn. Das soll sich 2020 fortsetzen. Sinn betont: „Dafür bedarf es nicht nur noch mehr Kompetenz in den Bereichen IT, Technologie und Private Equity, in der Automobil- und Finanzbranche sowie im Konsumgüter- und Industriesektor, sondern auch einer starken Partnergruppe.“ Die konsequente Entwicklung eigener Talente zahlt sich dabei ebenso aus wie die Attraktivität von Bain als Arbeitgeber. Erst jüngst wieder ist die Unternehmensberatung als „Bester Arbeitgeber“ sowie als „Unternehmen mit sehr hoher Verantwortung im Handeln“ ausgezeichnet worden.

Alle neuen Partner haben tiefgreifende Erfahrung in puncto Technologie und digitale Transformationsprogramme. „Unsere Kunden betrauen uns immer häufiger mit Projekten, bei denen Tech- und Digitalexpertise gefragt sind“, stellt Sinn fest. „Deshalb legen wir Wert darauf, unser Führungsteam dahingehend kontinuierlich zu erweitern.“

Dr. Melchior Bryant (39) ist Partner im Frankfurter Büro und startete 2010 bei Bain. Der Industriegüterexperte begleitet seine Kunden insbesondere bei der Umsetzung von Transformationsprogrammen in den Bereichen Technologie, Digitalisierung und Internet der Dinge. Darüber hinaus verfügt er über fundiertes Know-how, was Strategie- und Kostenprogramme, Post-Merger-Integrationen sowie Due Diligences in der Private-Equity-Branche angeht. Bryant hat einen Master in Betriebswirtschaft und promovierte an der Universität Mannheim.

Tobias Hürlimann (37) ist Partner bei Bain in München. Der Private-Equity-Experte unterstützt seine Kunden bei Due Diligences und Strategien zur Wertsteigerung der Portfoliounternehmen, insbesondere im Technologiesektor. Hürlimann ist seit zwölf Jahren bei Bain und war an mehr als 75 Projekten im In- und Ausland beteiligt. Er hat Physik an der TU München studiert und absolvierte seinen MBA an der Kellogg School of Management in Chicago.

Giancarlo Picchi (34) ist Partner im Zürcher Bain-Büro. Seit seinem Einstieg bei Bain im Jahr 2009 war der Konsumgüterexperte auch an den Unternehmensstandorten São Paulo und Mailand tätig. Seinen Kunden hilft Picchi unter anderem bei Wachstumsstrategien, Markenperformance und Marketingstrategien. Vertrieb- und Pricing-Strategien sowie Commercial-Excellence-Programme zählen ebenfalls zu seinen Beratungsleistungen. Picchi hat International Business in Rom und Shanghai studiert.

Stavros Tzavidas (45) verstärkt als Partner die Praxisgruppen Konsumgüter und Performance Improvement. Seine Kunden begleitet er vom Standort Zürich aus vor allem bei Projekten in den Bereichen Supply Chain Management und Operations. Tzavidas ist seit 2011 bei Bain, zuvor war er zehn Jahre in der Mobilfunkbranche tätig. Er hat Elektrotechnik und Informatik an der National Technical University in Athen sowie an der Northwestern University in Chicago studiert. Seinen MBA absolvierte Tzavidas an der Kellogg School of Management der Northwestern University.

Guido Vetter (47) ist Expert Vice President im Frankfurter Bain-Büro. Der Spezialist für Advanced Analytics und künstliche Intelligenz bringt über 20 Jahre internationale Erfahrung in der Automobil-, Finanz- und Beratungsbranche mit. Vetter ist Experte für die Entwicklung und Implementierung globaler IT-Strategien. Er hat Betriebswirtschaft an der Universität Mainz studiert.

Dr. Michael Weber (41) ist Partner in München und Tokio und seit 2007 bei Bain. Er verstärkt mit seiner Expertise vor allem die Praxisgruppen Industrie und Performance Improvement. Seit 2018 unterstützt er im Tokioter Bain-Büro den Ausbau der dortigen Praxisgruppen Performance Improvement und Automotive. Weber hat Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Karlsruhe studiert und promovierte an der TU Berlin.

Dr. Stefan Wörner (44) berät als Partner vom Bain-Standort Zürich aus. Der Finanzexperte ist seit 2018 wieder bei Bain und verfügt über mehr als zehn Jahre Beratungserfahrung sowie acht Jahre Linienerfahrung in einem weltweit führenden Kreditinstitut. Wörner begleitet seine Kunden bei Projekten vor allem in den Bereichen Corporate-Banking und Wealth Management. Er hat Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Karlsruhe studiert und dort auch promoviert.