ベインのウェブサイトは、ユーザーの、利便性の向上、と機能改善のために、クッキーを使用しています。詳細は、弊社のプライバシーポリシーをご参照ください。このサイト閲覧を継続されることで、クッキーの使用についてご了承いただいたことになります。

Press release

Global Diamond Report: Solid outlook for diamond demand

Global Diamond Report: Solid outlook for diamond demand

In its fourth annual report on the global diamond industry, Bain & Company forecasts a solid outlook for diamond demand

  • 2015年3月5日
  • min read

Press release

Global Diamond Report: Solid outlook for diamond demand

The rollercoaster trajectory of the diamond market in recent years showed signs of moderating in 2013 with 2-4 percent growth at every point along the value chain. In its fourth annual report on the global diamond industry, Bain & Company forecasts a solid outlook for diamond demand, but cautions that access to diamond financing, particularly for the middle market, could hamper future market growth.

(Full press release available in German only)

---


Der globale Diamantenmarkt hat die Achterbahnfahrten der vergangenen Jahre überwunden. 2013 wuchs er um zwei bis vier Prozent – und dies über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Das geht aus dem aktuellen Branchenreport „Diamonds: Timeless Gems in a Changing World“ hervor, den die internationale Managementberatung Bain & Company und das Antwerp World Diamond Centre (AWDC) jährlich veröffentlichen. Auch für die kommenden zehn Jahre prognostiziert der Report ein stabiles Wachstum, wenn es der Branche gelingt, ihre Anstrengungen zur Steigerung der Nachfrage zu verstärken und das Ansehen des Diamantenmarkts zu festigen. Den Ausblick trüben könnten indes makroökonomische Unsicherheiten und branchenspezifische Herausforderungen, zu denen auch der Zugang zu Krediten für mittelgroße Händler und Verarbeitungsunternehmen gehört.

  • Solides Wachstum von zwei bis vier Prozent über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg
  • Langfristig übersteigt die Nachfrage nach Diamanten das Angebot
  • Finanzierungsengpässe könnten Wachstum mittelgroßer Firmen gefährden

Im Jahr 2013 konzentrierte sich das Wachstum der Diamantenindustrie vor allem auf die USA sowie auf China und Indien. Dabei stabilisierten sich die USA als weltgrößter Absatzmarkt für Diamanten und Indien verteidigte seine Position als wichtigstes Land für das Schleifen und Polieren von Diamanten. China wiederum behauptete seine Stellung als Drehkreuz der Diamantschmuckherstellung.

„Das derzeitige Wachstum ist zweifelsohne solide. Dennoch kann sich die Branche keineswegs darauf ausruhen“, betont Dr. Klaus Neuhaus, Partner bei Bain & Company und Leiter der Praxisgruppe Industrie. „Entscheidend für den Diamantenmarkt ist weiterhin vor allem die weltweite Konjunktur. Doch auch Finanzierungsumfeld, Marketingerfolg der Branche und landesspezifische Trends spielen eine Rolle.“

In fünf Jahren werden Diamanten knapp

Bain erwartet, dass die Nachfrage nach Rohdiamanten das Angebot in etwa fünf Jahren übersteigt. Für die USA wird ein langfristiges Absatzwachstum von jährlich zwei bis drei Prozent über die nächsten zehn Jahre prognostiziert. Dort erwirtschaftete die Branche 2013 rund ein Drittel ihres weltweiten Umsatzes mit Diamantschmuck. In China wird sich der Absatz dank wachsender Mittelschicht und zunehmender Urbanisierung bis 2024 voraussichtlich verdoppeln.

Die Diamantenförderung kann die steigende Nachfrage jedoch nur bis etwa 2019 befriedigen. Bis 2024 wiederum wird das derzeit absehbare Fördervolumen von Rohdiamanten wegen alternder Minen und des Wechsels hin zum Untertagebau um anderthalb bis zwei Prozent zurückgehen. Die Rohdiamantenproduktion wird sich bis 2019 auf rund 163 Millionen Karat belaufen – und damit unter den 177 Millionen von 2005 liegen.

Finanzierungsengpässe in der Diamantenbranche

Eines der größten Probleme der Branche ist derzeit die Finanzierung mittelgroßer Firmen, die vor allem im Handel und in der Verarbeitung von Diamanten tätig sind. Angesichts der steigenden Kreditrisiken und einer stärkeren Regulierung haben viele traditionelle Diamantenbanken ihre Expositionen für die Industrie zunehmend eingeschränkt. In einigen Fällen sank die Finanzierungsquote der Steine von 100 Prozent auf 70 bis 75 Prozent. Insgesamt könnte das verfügbare Kreditvolumen der Branche mittelfristig um bis zu drei Milliarden US-Dollar schrumpfen.

„Damit die Diamantenbranche die Wachstumschancen der nächsten Jahre voll nutzen kann, müssen sowohl die Banken als auch die Kreditnehmer neue Wege gehen“, erklärt Neuhaus. „Dazu gehören eine erhöhte Reporting- und Inventartransparenz der mittelgroßen Diamantenhändler und -verarbeitungsunternehmen, neue Produkte mit größerer Ausfallsicherheit sowie Kooperationen zwischen Diamantenbanken und traditionellen Geschäftsbanken.“

Geschäftsmodell langfristig absichern

Die Diamantenbranche steht vor drei zentralen Herausforderungen, um die langfristige Entwicklung gestalten zu können:

  1. Emotionale Bedeutung von Diamanten auch in künftigen Generationen verankern. Nur wenn Diamanten ihre hohe Anziehungskraft für breite Bevölkerungsschichten behalten, wird das Wachstum der Branche weitergehen
  2. Ausreichenden Zugang zu Rohdiamanten sicherstellen, wenn die langfristige Versorgung nachlässt. Dies gilt insbesondere für große Schmuckhersteller.
  3. Rolle synthetischer Diamanten definieren, die inzwischen eine für den Schmuckmarkt akzeptable Qualität erreicht haben.

„Bei emotionalen Schmuckstücken wie Verlobungsringen sind synthetische Diamanten derzeit noch ein schwieriges Thema“, so Bain-Partner Neuhaus. „Dennoch werden sie ihren Platz im Markt finden. Dabei muss die Diamantenindustrie aktiv mithelfen. Nur so kann sie ihr Geschäftsmodell um einen weiteren Aspekt bereichern.“

ベイン・アンド・カンパニーについて

 ベイン・アンド・カンパニーは、未来を切り開き、変革を起こそうとしている世界のビジネス・リーダーを支援しているコンサルティングファームです。1973年の創設以来、クライアントの成功をベインの成功指標とし、世界37か国59拠点のネットワークを展開しています。クライアントが厳しい競争環境の中でも成長し続け、クライアントと共通の目標に向かって「結果」を出せるように支援しています。ベインのクライアントの株価は市場平均に対し約4倍のパフォーマンスを達成しており、私たちは持続可能で優れた結果をより早く提供するために、様々な業界や経営テーマにおける知識を統合し、外部の厳選されたデジタル企業等とも提携しながらクライアントごとにカスタマイズしたコンサルティング活動を行っています。

商号  : ベイン・アンド・カンパニー・ジャパン・インコーポレイテッド
代表者 : 奥野 慎太郎(日本における代表)
所在地 : 東京都港区赤坂9-7-1 ミッドタウン・タワー8階
URL   : https://www.bain.co.jp