Bain verwendet Cookies, um die Funktionalität und Leistung dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Press release

Mensch und Natur haben Top-Priorität

Mensch und Natur haben Top-Priorität

Bain erhält Auszeichnung für Nachhaltigkeit und Soziales

  • 22. April 2019
  • Min. Lesezeit

Press release

Mensch und Natur haben Top-Priorität
  • Unternehmen wollen sich weltweit stärker für Umweltschutz engagieren und mehr soziale Verantwortung übernehmen
  • Nachhaltiges Wirtschaften bringt geschäftliche Vorteile
  • Bain zählt zu den Vorreitern bei ökologischer und sozialer Verantwortung

Umwelt schützen, ethisch handeln, human wirtschaften: Diese drei Kernelemente der sozialen Verantwortung gewinnen im Geschäftsleben immer mehr an Bedeutung. Für 81 Prozent der globalen Konzerne ist Nachhaltigkeit heute wichtiger als vor fünf Jahren. Und in den kommenden fünf Jahren wird diesem Thema in 85 Prozent der Unternehmen eine noch höhere Priorität beigemessen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt sind allerdings für 99 Prozent die eigenen Bemühungen um Nachhaltigkeit noch ein Tropfen auf dem heißen Stein. Viele Firmen wollen deshalb ihr Engagement für Mensch und Natur auf hohem Niveau halten oder sogar ausbauen. Dies hat die internationale Managementberatung Bain & Company in ihrer Studie „Transforming Business for a Sustainable Economy“ ermittelt, für die 297 weltweit tätige Unternehmen befragt wurden.

Gutes zahlt sich aus

„Unternehmen, die soziale Verantwortung übernehmen, handeln mitnichten aus purem Altruismus“, erklärt Bain-Deutschlandchef Walter Sinn. Derzeit übernehmen viele Firmen bewährte Best-Practice-Maßnahmen wie das Umsteigen auf Ökostrom oder die CO2-Kompensation von Flügen. Vorreiter gingen aber noch weiter. „Sie verändern ihr Geschäftsmodell grundlegend, um so zu einer nachhaltigen Ökonomie beizutragen, und können daraus signifikante Vorteile für ihr Geschäft ziehen“, so Sinn.

Bain selbst zählt zu den Pionieren in puncto Nachhaltigkeit. Dafür wurde die Managementberatung jetzt zum zweiten Mal von EcoVadis ausgezeichnet. EcoVadis ist eine Plattform, die die Leistungen von weltweit mehr als 35.000 Firmen im Hinblick auf Umwelt, Soziales und Ethik bewertet. Bain gehört zu den besten 5 Prozent der untersuchten Unternehmen.

„Wir ermuntern unsere Mitarbeiter, nachhaltig zu handeln“, betont Thomas Lustgarten, Chairman von Bain in der Schweiz. Da die Belegschaft in den weltweit 57 Büros ihren ökologischen Fußabdruck kontinuierlich minimiert, ist Bain schon seit sieben Jahren 100 Prozent CO2-neutral. Mehr als 96 Prozent des gesamten Strombedarfs werden beispielsweise mit grüner Energie gedeckt.

Soziales Engagement weiter ausbauen

Im sozialen Bereich zeigt Bain ebenfalls großes Engagement und erhält deshalb häufig herausragende Bewertungen als Arbeitgeber. Auf der Arbeitnehmerplattform Glassdoor stand das Beratungshaus bei den „Best Places to Work“ bislang so häufig wie kein anderes Unternehmen auf Platz eins. Auch die Menschenrechtsorganisation Human Rights Campaign oder der Verlag Working Mother Media zeichneten Bain bereits als erstklassigen Arbeitgeber aus.

Um in der Gesellschaft nachhaltige Entwicklungen voranzutreiben, wird Bain eine Milliarde US-Dollar in Pro-Bono-Beratungsleistungen für gemeinnützige Organisationen investieren. Dabei stehen die Förderung von bedürftigen Kindern und Jugendlichen sowie Maßnahmen für inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum im Mittelpunkt.